Menu

Berufliche Erfahrungen im Ausland sammeln

Lernen kennt keine Grenzen!

Seit 2009 bietet der Gesundheitscampus St. Elisabeth im Rahmen des “Europäischen Bildungsprogramms für lebenslanges Lernen“ Erasmus+ Mobilitätsprojekte im Rahmen der beruflichen Bildung an. Das Praktikum ist im Rahmen der generalistischen Pflegeausbildung im dritten Ausbildungsjahr vorgesehen. Es ermöglicht den Teilnehmern den viel zitierten „Blick über den Tellerrand“.  Hier haben wir für Sie verschiedene Eindrücke einiger Teilnehmer zusammengestellt.

Unter Begleitung von qualifizierten Fachkräften werden in der Ausbildung erworbene Erfahrungen und Erkenntnisse in einem anderen beruflichen Setting vertieft und reflektiert. Neben der Entwicklung der beruflichen Handlungskompetenzen profitieren die Teilnehmer persönlich von interkulturellen Kontakten und den wunderschönen Landschaften und Sehenswürdigkeiten, die die Umgebung hergeben.

Als zusätzliche Referenz erhalten die Projektteilnehmer zum Ende des Auslandsaufenthaltes den „Europass Mobilität“ in dem der Lernaufenthalt und die erworbenen Kompetenzen bestätigt werden. Dies ist bei Bewerbungen um einen Arbeitsplatz nach der Ausbildung sicherlich von Vorteil.

Seit 2009 wurden die Projekte mit unterschiedlichen Partnern durchgeführt, die die Auszubildenden z. B. auf die Isle of Man oder in die Schweiz führten. Seit 2017 besteht die Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Krankenhaus in Wien. Im Rahmen der Vergrößerung der Fachschule für Pflegeberufe und stieg auch das Interesse an einer Teilnahme am Erasmus+ Projekt. Als Projektpartner konnten aktuell 2 weitere Krankenhäuser in Wien gewonnen werden. So werden das Franziskus Spital und das Sanatorium Hera ab diesem Herbst erstmalig Auszubildenden des Gesundheitscampus St. Elisabeth einen Einblick in ihre Arbeit gewähren.

Die bereits abgeschlossenen Projekte wurden jeweils als „Good Practice Mobilitätsprojekt“ von der zuständigen „Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung“ ausgezeichnet!