Reflux Behandlung im St. Vincenz in Menden

St. Vincenz Krankehnhaus Menden

Das St. Vincenz Krankenhaus in Menden verfügt über 4 Fachabteilungen. Die Allgemein- und Viszeralchirurgische Klinik behandelt im Jahr etwa 3.000 ambulante und stationäre Patienten. Neben der Schlüssellochchirurgie, sind Eingriffe am Magen-Darmtrakt (Darmzentrum WDC), an der Schilddrüse und bei Bauchwandbrüchen (HERNIAMED) weitere Schwerpunkte. Im Rahmen des Refluxzentrums gibt es eine enge und strukturierte Zusammenarbeit zwischen Gastroenterologie und Viszeralchirurgie zur Behandlung von Reflux und chronischem Sodbrennen.

Hoch qualifizierte Ärzte

Dr. Andreas Wallasch

Dr. Andreas Wallasch ist Facharzt für Visceralchirurgie und seit 2005 Chefarzt der Allgemein- und Visceralchirurgischen Klinik am St. Vincenz Krankenhaus in Menden. Bereits 1992 hat er als Assistenzarzt die minimal invasive Chirurgie bei Prof. Labitzke in der Allgemeinchirurgischen Abteilung des EVK Schwerte (Lehrkrankenhaus der Universität Witten-Herdecke) erlernt, da in dieser Klinik schon sehr früh Operationen am Blinddarm, der Gallenblase und dem Leistenbruch in dieser Technik routinemäßig erfolgten. Aufgrund dieser Ausbildung ist die „Schlüssellochtechnik“ ein besonderer Schwerpunkt von Dr. Wallasch. Seit 2000 hat er begonnen auch Patienten mit chronischem Sodbrennen in dieser Technik zu operieren. Er verfügt daher über eine große Erfahrung auf diesem Gebiet. Seit Oktober 2016 wird das LINX Reflux Management System zur bahndlung der Refluxkrankheit im St. Vincenz Krankenhaus routinemäßig implantiert. Dr. Andreas Wallasch ist seit 2018 offiziell Ausbilder für dieses Operationsverfahren.

Hilfe bei Refluxkrankheit

Die gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) macht sich vor allem mit saurem Aufstoßen und andauerndem Sodbrennen bemerkbar. Verursacht werden diese Beschwerden dadurch, dass der Verschlussmechanismus zwischen Speiseröhre und Magen nicht mehr funktioniert. Als Folge kann ein Gemisch aus Speisebrei, Magensäure und Gallenflüssigkeit zurück in die Speiseröhre fließen und somit die typischen Reflux-Beschwerden auslösen.

Für mehr Informationen oder einen persönlichen Termin füllen Sie einfach das Formular aus.

Die Behandlungen werden alle von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen, so dass keine zusätzlichen Kosten für Sie entstehen.


* Pflichtfelder